An wen kann ich mich wenden, wenn ich Probleme mit der Sprache, dem Sprechen, der Stimme oder dem Schlucken habe?

Die logopädische Therapie erfolgt in der Regel auf Veranlassung des Arztes. Er stellt bei Behandlungsbedarf eine sogenannte Heilmittelverordnung (Rezept) aus. Folgende Ärzte dürfen Ihnen eine Heilmittelverordnung für eine logopädische Behandlung ausstellen:

  • Fachärzte für Allgemeinmedizin / Hausärzte
  • Fachärzte für Hals- Nasen- Ohrenheilkunde
  • Fachärzte für Innere Medizin
  • Fachärzte für Kinder- und Jugendmedizin
  • Fachärzte für Neurologie
  • Fachärzte für Sprach-, Stimm- und Hörstörungen
  • Fachärzte für Zahnheilkunde und Kieferorthopädie

Auf Wunsch führen wir bei privater Kostenübernahme auch ohne Verordnung eine logopädische Beratung, eine Diagnostik, ein Coaching oder eine Therapie durch.

Wer übernimmt die Kosten für eine logopädische Therapie?

Bei gesetzlich Versicherten übernimmt bis zum 18. Lebensjahr vollständig die Krankenkasse die Behandlungskosten.

Seit dem 01.01.2004 müssen gesetzlich Versicherte ab dem 18. Lebensjahr in der Regel eine Zuzahlung leisten. Diese besteht aus einem Eigenanteil von 10% und der Rezeptgebühr von 10 Euro.

Bei bestimmten Voraussetzungen werden Sie von diesen Zuzahlungen befreit. Bitte nehmen Sie für weitere Informationen zu diesem Thema Kontakt mit Ihrer gesetzlichen Krankenversicherung auf.

Terminvereinbarung und Behandlungsbeginn

Mit der vom Arzt ausgestellten Heilmittelverordnung ( in der Regel Formular 14 Maßnahmen der Stimm-, Sprech- und Sprachtherapie) oder einem Privatrezept vereinbaren wir telefonisch, per Fax oder via E-Mail einen ersten Termin. Bei diesem Erstgespräch schildern Sie oder Ihr Angehöriger uns, warum Sie unsere Praxis aufsuchen.

Therapie in der Praxis oder im Hausbesuch

Die logopädische Therapie findet in den Praxisräumlichkeiten statt oder auf ärztliche Verordnung im Heim- oder Hausbesuch.


Ihr Kontakt zu uns!

Termine nach Vereinbarung
Mo – Do      8.00 – 16.00 Uhr
Fr                 8.00 – 14.00 Uhr